Was ist Judo?

Judo bedeutet "der Sanfte Weg", und zeichnet sich durch drei grundliegende Ideen aus.



1. Der Partner ist durch dessen eigene Kraft zu besiegen. Techniken werden so ausgeführt, das die Bewegung und Kraft des Partners mitbenutzt wird.

2. Jede Bewegung, die kreisförmig um den Körper ausgeführt wird, erzielt maximale Wirksamkeit.

3. Das Prinzip vom gegenseitigen Helfen und Verstehen. Judo Übungen werden nicht gegen einen Gegner sondern mit einem Partner durchgeführt.


Wer Judo hört, denkt wohl zuerst an eiserne Kondition, Dampf und Kraftattacke. Doch keiner dieser Begriffe ist für Judo typisch. Judo darf mit Recht als Sport der Partnerschaft bezeichnet werden, wobei das befreiende Spiel im Mittelpunkt steht. Judo ist ein Sport für alle und kann bis ins hohe Alter ausgeführt werden. Als eigentliche Entwicklungstherapie bewährt sich Judo für Kinder und Jugendliche.

JUDO - ein Sport, der gleichzeitig Lebensphilosophie ist:

Kampf ohne Hass
Kraft unter Kontrolle
Ritterlichkeit
stoisches Hinnehmen von Sieg und Niederlage






Westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft
U16, Mönchengladbach, 09.06.2018

 




 
 




 
 




read more