Falk Biedermann schafft Wunder von Erfurt

27. April 2013

Grevens U12 in Ibbenbüren erfolgreich
Beim U12 Kreispoolturnier in Ibbenbüren zeigte Grevens U12er gute Kämpfe und sammelten zahlreiche Medaillen. Jeweils die vier bis fünf gewichtsnahesten Kämpfer wurden in einen Pool eingeteilt und dort hieß es „Jeder gegen Jeden“. Erfolgreiche weibliche Vertreterinnen des Judo Club Greven waren Suntje Senghove und Anna Thöle. Nachdem es Suntje Senghove gelang, all Ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon zu beenden, stand sie verdient auf Platz 1. Anna Thöle scheiterte lediglich, nach drei kraftraubenden vorausgegangenen Siegen, im letzten Kampf und konnte sich so über Platz 2 freuen.
Bei der männlichen Jugend der Altersklasse U12 blieben Maximilian Martens, Max Asche, Florian Kröger und Sönke Biedermann ungeschlagen. Nachdem sie alle Ihre Kämpfe für sich entscheiden konnten, strahlten sie am Ende des Tages vom obersten Treppchen und fuhren mit Platz 1 im Gepäck heim. Nur knapp den Sprung nach ganz oben verpassten Alexander Romanov, Jan Thöle, Henrik Rost, Florian Prinz und Louis Resing. Nach starken Kämpfen wurden sie mit dem zweiten Platz belohnt. Ebenfalls aufs Treppchen schafften es die dritt platzierten Casper Tiemann, Raik Engelke, Daniel Romanov, Niels Bartel, Tristan Reh und Nick Höfte.

Nach Silber Medaillen bei den Bundessichtungsturnieren der Altersklasse U15 in Backnang und der AK U16 in Duisburg stand für Falk Biedermann noch das U16 Sichtungsturnier in Erfurt an. Als größtes der drei Turniere hat es zusammen mit dem Turnier in Duisburg den Charakter einer Deutschen Meisterschaft mit internationaler Beteiligung.
Nach Veröffentlichung der Wettkampflisten hieß es erst einmal schlucken. Falks erster Gegner war direkt sein Gegenüber der Finalkämpfe aus Backnang und Duisburg, der Südwestdeutsche Meister Justus Krischke. Doch Falk Biedermann behielt die Nerven und konnte dieses Mal den Kampf durch eine Würgetechnik vorzeitig für sich entscheiden. In Begegnung zwei überzeugte Falk Biedermann gegen den Niedersachen Nick Pöppler. Nach bereits erarbeiteten Wertungen Yuko und Waza-ari gelang es Falk auch, seinen dritten Gegenüber aus Nürnberg Ippon zu werfen und zog so ins Halbfinale ein.
Hier stand Ivo Verhorstert vom niederländischen Erfolgsverein JV Hercules bereit. Zwar konnte sich Falk während der gesamten Kampfzeit einen optischen Vorteil erkämpfen, doch blieb die gewinnbringende Wertung in der regulären Zeit aus. Im Golden Score (Verlängerung) gelang es Falk dann erneut, durch einen Würger seinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen und katapultierte sich so ins Finale.
Falk setzte sein Bayrischen Rivalen von Anfang an unter Druck, konnte aber erneut keine Wertung erkämpfen. Auch im Golden Score trugen seine Bemühungen keine Früchte, so dass auch hier nach Ablauf der Zeit keine Wertung auf der Anzeigetafel zu sehen war. Die Kampfrichter werteten im anschließenden Kampfrichterentscheid für den Grevener und Falk freute sich über den Gewinn der Gold Medaille.

Falk Biedermann ist der einzige Judoka dem es gelang sich in allen drei DJB Sichtungsturnieren bis ins Finale zu kämpfen.


Außerdem wurde am Sonntag, den 28. April 2013, wieder eine erfolgreiche Prüfung durchgeführt. Das Recht den weiß-gelben Gurt zu tragen, erarbeiteten sich Benedikt Hellner, Elias Schäfer und Manuel Neuhaus. Den gelbe Gurt dürfen jetzt Jonas Lorenz, Fabian Bölting, Lino Puder, Emirhan Döker und Timon Beinker tragen.

16. Intern. Thüringer Messe-Cup U 16
Erfurt, 27. April 2013

 



 


Gürtelprüfung in Greven
28. April 2013

 




read more